Mittwoch, 18. Januar 2012

Lasagne à la Fee

Benötigt wird
1000 g Hackfleisch , gemischt ( oder nur Rind )
1 - 2 Zwiebel,
2- 3 Knoblauchzehen
1 große Dose geschälte Tomaten
oder frische und Tomatenstücke mischen,
2- 4 EL Tomatenmark,
kräftiger Schuß Rotwein ( muss nicht )
2 TL Rinderbrühe oder Gemüsebrühe ( selbstgemacht oder Knorr )
Salz , Pfeffer , Rosmarin , Lorbeerblatt ,
30 g ca 2 EL Margarine, oder Butter
40 g ca 3 EL Mehl,
3/4 L Milch
etwas Muskatnuss
300 g Nudelplatten
200g Reibekäse nach Gusto


Öl in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch hineingeben , in der Zeit die Zwiebel schälen und in feine Würfelchen schneiden und zum Hack geben.
Knoblauch schälen und pressen oder hacken ,zufügen.
Das Tomatenmark zugeben und etwas mitrösten ,danach die in Würfel geschnittenen Tomaten.
Mit einem kräftigen Schuß Rotwein ablöschen

Ein wenig Brühe angiessen ca 1/4 L und die Gewürze zugeben,Lorbeerblatt,Pfeffer,Rosmarin
und das ganze etwa 20 -30 Min kochen lassen.
In der Zeit wird nun die Bechamelsoße bereitet.
 30 g Butter zerlassen,

40 g Mehl einstreuen und anschwitzen.

1/4 l Flüssigkeit z.B. kalte Milch langsam hineinrühren, -


oder jeweils zur Hälfte heller Fond und Milch.

Immer erst die Flüssigkeit glattrühren,
bevor man neue hinzufügt !!

Unter ständigem Rühren aufkochen.
20 Minuten köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack verschwindet.
Ab und zu umrühren um ein Anbrennen zu verhindern.


Eine Auflaufform fetten und den Boden mit Nudelplatten auslegen.
Nun folgt eine Portion Hackfleischsoße und darauf eine Portion Bechamelsoße darauf Nudelplatten
bis knapp unter dem Rand der Auflaufform

Das ganze mit Käse abschliessen
Und nun bei 180 ° ( Umluft ) 200 °C in den Backofen für ca 30 - 40 Minuten


Viel Vergnügen beim Nachkochen und Guten Appetit !

wünscht eure Fee

Kommentare:

  1. Oh wie lecker, eine gute Idee, das könnte ich auch mal wieder machen. Vielen Dank für die tolle Anleitung. LG silvi

    AntwortenLöschen
  2. Oh das klingt lecker und sieht auch super lecker aus.

    LG Jácky

    AntwortenLöschen
  3. Das werde ich mal nachkochen, da bekommt man Appetit. Die Zutaten sind ja auch ganz leicht zu bekommen. Danke Tamy

    AntwortenLöschen
  4. Das schmeckt bestimmt lecker, kann es leider nicht nachkochen da mein Männe auf sowas nun garnnicht steht.Leider,Leider

    AntwortenLöschen
  5. Au fein, das sieht gut aus. Könnt ich mal machen, aber du weisst ja...ich wähle dann doch die leichtere Variante. Bärchencheffe muß / darf nicht zunehmen !
    bärige Grüße Cassi

    AntwortenLöschen